Subscribe: Flo's Weblog
http://www.schimanke.com/index.php?/feeds/index.rss1
Added By: Feedage Forager Feedage Grade B rated
Language: German
Tags:
apple  auch  auf  bei  das  dem  des  die  ein  eine  für  ist  man  mit  sich  und  von  € bei   
Rate this Feed
Rate this feedRate this feedRate this feedRate this feedRate this feed
Rate this feed 1 starRate this feed 2 starRate this feed 3 starRate this feed 4 starRate this feed 5 star

Comments (0)

Feed Details and Statistics Feed Statistics
Preview: Flo's Weblog

Flo's Weblog | Apple News and more... Alles über Apple und Gadgets



Welcome to my little world...



 



Garmin Dash Cam 55: Erste Dash Cam mit iPhone-Anbindung

2017-04-30T15:26:00Z

(image) Über Sinn und Unsinn einer Dash Cam kann man sicherlich vortrefflich diskutieren. In Deutschland sind die kleinen, in der Regel vorne aus dem Auto herausfilmenden Kameras zwar nicht verboten, genutzt werden können sie im Zweifelsfall allerdings nur zur Selbstverteidigung bei einem Unfall oder sonstigen Vorkommnissen. Meist ohne weiteren Funktionen ausgestattet, versucht der Navi-Anbieter Garmin nun dem Markt neues Leben einzuhauchen. Die Garmin Dash Cam 55 (€ 199,99 bei Amazon) will dabei mit einem integrierten GPS-Modul und der Möglichkeit punkten, ihre Aufnahmen bei Bedarf auch an ein verbundenes iPhone oder iPad zu senden. Hierfür wird die Cam über ein integriertes WLAN-Modul an die VIRB-App (kostenlos im AppStore) übertragen. Intern kann die Dash Cam 55 das Videobild auf microSD-Karten der Klasse 10 mit bis zu 64GB aufnehmen. Eine 8GB-Karte ist im Lieferumfang enthalten.

(image)

Doch auch darüber hinaus bringt die Dash Cam 55 spannende Funktionen mit. So ist beispielsweise ein Kollisionswarner mit an Bord, der das integrierte Display bei einem drohenden Unfall oder zu dichtem Auffahren knallrot färbt und den Fahrer so auf die Gefahrensituation aufmerksam machen möchte. Ein Spurhalteassistent bemerkt zudem ein drohendes Abkommen von der Straße und die Geschwindigkeitserkennung warnt, falls man einmal zu schnell unterwegs sein sollte. Zudem zeichnet die Cam neben dem Videobild mit 3,7 Megapixeln auch die jeweils aktuelle Geschwindigkeit, Fahrtrichtung, Datum, Uhrzeit und den aktuellen Standsort auf.

Die Garmin Dash Cam 55 kann ab sofort über den folgenden Link zum Preis von € 199,99 bei Amazon bestellt werden: Garmin Dash Cam 55

allowfullscreen="" frameborder="0" height="309" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/468kPCFm09M?rel=0" width="550">

YouTube Direktlink

Hinweis: Die im Artikel verwendeten Links zu den Produkseiten sind sogenannte Affiliante Links. Wer hierüber einkauft, unterstützt Flo's Weblog mit einem kleinen Prozentsatz des unveränderten Kaufpreises.




Neues Drohnenvideo zeigt den aktuellen Baufortschritt am Apple Park

2017-04-30T13:04:00Z

(image) Auch am heutigen Sonntag gibt es wieder ein neues Drohnen-Überflugvideo vom Apple Park, auf dem die aktuellen Fortschritte auf der Baustelle zu sehen sind. Der Pilot Matthew Roberts dachte eigentlich schon bei seinem letzten Video vor ein paar Wochen, dass es sein letztes Video gewesen sein sollte. Allerdings sind die Bauarbeiten offensichtlich immer noch nicht abgeschlossen, so dass immer noch Fortschritte von Woche zu Woche zu erkennen sind. Auch scheinen entgegen der ursprünglichen Planung nach wie vor keine Mitarbeiter in ihre neuen Büros gezogen zu sein.

Dafür scheint Apple inzwischen die Installation der Solar-Panels auf dem Dach so gut wie abgeschlossen zu haben. Die das UFO-förmige Gebäude umgebenden Parkanlagen sind allerdings nach wie vor in der Entstehung. Dies trifft vor allem auf den großen Teich zu. Apple hatte bereits angekündigt, dass die Bauarbeiten an den außenliegenden Gebäuden und den Parkanlagen noch bis in den Sommer hinein dauern würden. Unter anderem befindet sich auch das "Steve Jobs Theater" nach wie vor im Bau.

allowfullscreen="" frameborder="0" height="309" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/mFhcnzSmH-E?rel=0" width="550">

YouTube Direktlink




iPhone SE und Apple Watch Series 1 stark reduziert bei EURONICS

2017-04-30T10:19:00Z

(image) Neben den bereits vorhin traditionell vermeldeten Schnäppchen am heutigen Sonntag gibt es noch ein weiteres spannendes Angebot, auf das mich mein Leser Heiko hinweist (vielen Dank dafür!). So bekommt man aktuell das iPhone SE mit 32 GB Speicher beim Elektronikhändler EURONICS für nur € 369,-. Der aktuelle Preis im Apple Store liegt derzeit mit € 479,- deutlich höher. Insofern hat man aktuell also die Gelegneheit, beim Kauf des letzten 4"-iPhone satte € 110,- zu sparen. Die folgenden Links führen direkt zu den Angebotsseiten:

Ebenfalls bei EURONICS bekommt man derzeit übrigens auch die Apple Watch Series 1 günstiger. Kostet das Modell bei Apple derzeit € 319,- aufwärts, bekommt man es aktuell bei EURONICS bereits in verschiedenen Farb-Kombinationen ab € 269,- für das 38 mm Modell, bzw. € 299,- für die 42 mm Variante. Der folgende Link führt zum Angebot bei EURONICS: Apple Watch Series 1




Schnäppchen am Sonntag: MacBooks, UE Boom, Philips Hue, Smart Heizen und mehr

2017-04-30T09:21:00Z

Auch in dieser Woche gibt es wieder jede Menge Rabatte und Schnäppchen abzugreifen, auf die wir auch am heutigen Sonntag wieder einen genaueren Blick werfen wollen. Unter anderem sind auch heute wieder verschiedene Händler wie MediaMarkt, Gravis, Cyberport und Saturn mit an Bord, die von verschiedenen Macs über Philips Hue und Produkte für smartes Heizen, bis hin zu weiteren diversen Gadgets verschiedene Produkte zu vergünstigten Preisen anbieten. Hier also die Übersicht der Schnäppchen am Sonntag: Beim Apple-Händler Gravis läuft aktuell noch der Black Frühling, unter anderem mit diesen Angeboten: Apple MacBook Air 13" 1,6 GHz, 128 GB SSD, 8 GB RAM (€ 999,- statt € 1.178,99) Apple MacBook Pro 13" Touch Bar 2,9 GHz, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Bundle mit ext. 500 GB SSD (€ 1.899,- statt € 2.238,90) UE BOOM 2 mobiler Lautsprecher, Bluetooth (€ 109,90 statt € 198,90) Beats Solo3 Wireless On-Ear Headset (€ 199,90 statt € 299,90) Bragi The Dash - kabelloser Kopfhörer (€ 229,- statt € 299,-) Philips Hue GU10 Starter Set, 3 Glühlampen & Bridge (€ 149,90 statt € 198,90) Philips Hue White Ambiance Starter Set Aktionsbundle (€ 138,90 statt € 173,80) Philips Hue LightStrip Plus Lichtband inkl. Erweiterung (€ 79,99 statt € 104,98) Beim Apple Fachhändler Cyberport gibt es am heutigen Sonntag in den Cyberdeals die folgenden Schnäppchen: Apple MacBook Pro 13,3" Retina 2,7 GHz i5 8 GB 128 GB (€ 1.249,- statt € 1.449,-) Beats Tour2 In-Ear-Kopfhörer mit Headsetfunktion Active Collection (€ 52,90 statt € 129,95) Harman Kardon Esquire Mini Slimline Tragbares Lautsprechersystem (€ 85,- statt € 160,-) Lexware smartsteuer 2017 Pro, Minibox (€ 18,90 statt € 29,90) Drüber hinaus bringt der MediaMarkt aktuell die folgenden Sonderangebote an den Start: Apple TV Vorteils-Bundles Smarte Heizungsregelung zu Frühlingspreisen Tablets, Notebooks und Monitore - Gigagünstig Tiefpreisspätschicht Darüber hinaus bietet der Elektronikmarkt Saturn an seinem heutigen Super Sunday die folgenden Deals an: Super Sunday Angebote Online Only Offers (Technik, DVDs, Drohnen und mehr zu Tiefstpreisen) Weekend Deals XXL (diverse Spiele, Musik DVDs und Blu-rays zu Tiefstpreisen) Auch bei Notebooksbilliger.de kann man derzeit sparen: Black Weekend (bis zu 50% sparen) Hinweis: Die im Artikel verwendeten Links zu den Produkseiten sind sogenannte Affiliante Links. Wer hierüber einkauft, unterstützt Flo's Weblog mit einen kleinen Prozentsatz des unveränderten Kaufpreises. [...]



[Apple TV] AppStore Perlen: Burly Men at Sea

2017-04-30T07:20:00Z

(image) Mit dem nordischen Adevnture-Spiel Burly Men at Sea (€ 4,99 im AppStore) hat inzwischen ein weiterer beliebter Titel von iPhone und iPad den Sprung auf das Apple TV der vierten Generation und damit den heimischen Fernseher geschafft. Die Story des liebevoll gezeichneten und animierten Spiels basiert auf einer skandinavischen Volkssage über drei Fischer, die auf See verschiedene Abenteuer erleben. Innerhalb des Spiels ist dies in verschiedene Abschnitte aufgeteilt, in denen diese Abenteuer nachgezeichnet werden. Dabei punktet Burly Men at Sea nicht nur mit seinen minimalistischen, aber umso treffenderen Grafiken (die sich natürlich auf dem großen Fernseher noch einmal deutlich besser machen) und einer tiefen Hintergrund-Story, sondern auch mit einer eingängigen und intuitiven Steuerung und tollen Dialogen.

Die Unterstützung für das Apple TV wurde mit dem letzten Update in die bereits länger erhältliche iOS-Version integriert. Nutzer, die diese bereits erworben haben, finden das Spiel nun auch im Bereich der bereits erworbenen Titel im AppStore ihres Apple TV. Ebenfalls mit an Bord ist ab sofort übrigens auch ein Sticker-Paket für iMessage. All diejenigen, die das Spiel noch nicht besitzen, können es zum Preis von € 4,99 über den folgenden Link aus dem AppStore laden: Burly Men at Sea

allowfullscreen="" frameborder="0" height="309" mozallowfullscreen="" src="https://player.vimeo.com/video/179236604?byline=0&portrait=0" webkitallowfullscreen="" width="550">

Vimeo Direktlink




Apple verlangt Änderung der Informationspflicht bei Tests mit selbstfahrenden Autos

2017-04-29T14:12:00Z

(image) Kaum hatte Apple von der kalifornischen Straßenbehörde die Genehmigung erhalten, auf öffentlichen Straßen mit selbstfahrenden Autos zu experimenieren, kam dies natürlich an die Öffentlichkeit. Ähnliches wiederholte sich, als die ersten Autos das Firmengelände in Cupertino verließen und zu den Testfahrten aufbrachen. Dies ist natürlich alles andere als im Sinne von Apple, wo man Geheimhaltung zu künftigen Produkten nach wie vor als hohes Gut ansieht. Insofern verwundert es nicht wirklich, dass man nun beim kalifornischen DMV beantragt hat, dass weniger Informationen zu den Teste veröffentlicht werden, als dies bislang der Fall war. Die Behörde hat den Antrag von Apple gemäß ihrer Richtlinien als PDF veröffentlicht. Als Begründung gibt Apple an, dass nicht weiter spezifizierte, verifizierte und wissenschaftlich gestützte Berichte über Probleme bei den Testfahrten zu Verunsicherung in der Bevölkerung führen könnte, was die Entwicklung der selbstfahrenden Technologien beeinträchtigen würde.

Zum aktuellen Stand müsste Apple sämtliche Details zu seinen Tests und Entwicklungen öffentlicht machen, was die Geheimhaltung in diesem Bereich praktisch unmöglich machen würde.




Apples gemunkelte Siri-Hardware könnte bereits auf der WWDC vorgestellt werden

2017-04-29T12:12:00Z

(image) Am Donnerstag hatte Sonny Dickson bereits ein neues Gerücht losgetreten, wonach sich Apples Siri-Hardware in der finalen Designphase befindet. Nun legt er noch einmal nach und hat die Kollegen von MacRumors mit weiteren Details versorgt. Erneut gibt er dabei zu Protokoll, dass sich Der Echo-Konkurrent auf der Zielgerade befindet und als Siri/AirPlay-Gerät vermarktet werden soll. Im Inneren kommen eine iOS-Variante und Technologien aus den Beats-Kopfhörern zum Einsatz. Das intern auf die Bezeichnung "B238" hörende Gerät soll von der Form her in Richtung eines aktuelle Mac Pro gehen und eingebaute Bedienelemente besitzen. Ähnlich wie der Google Home soll auch Apples Pendant weitestgehend von einem Mesh-Gewebe für den Lautsprecher überzogen sein.

Die wirklich spannende Information ist, dass Dickson gehört haben will, dass das Gerät bereits auf der WWDC Anfang Juni vorgestellt werden könnte. Er gibt allerdings auch zu bedenken, dass sich diese Pläne ändern könnten. Bereits im September 2016 hatte Bloomberg erstmals von Apples Arbeit an einer Siri-Hardware berichtet, von der es ähnlich wie vom Amazon Echo einer größere und eine kleinere Version geben soll. CNET fügte an, dass das Gerät zudem über eine Kamera verfügen soll, mit der es den Benutzer erkennen kann.

Apples Marketing-Chef Phil Schiller hatte anschließend zwar angedeutet, dass man bei Apple keine Notwendigkeit für ein solches Gerät sähe, da der beste digitale Assistent der sei, den man auf seinem Smartphone immer dabei hat. Alleridngs hat Appele in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, dass solche Aussagen nicht notwendigerweise etwas bedeuten müssen. Für mich persönlich käme ein solches Gerät von Apple in der eigenen Wohnung übrigens genauso wenig in Frage wie ein Amazon Echo oder ein Google Home.




Neue Fotos zeigen mutmaßliche Fräsform und Schemazeichnung für das iPhone 8

2017-04-29T08:04:00Z

(image) Der Strom an Gerüchten zum iPhone 8 reißt einfach nicht ab. Hauptquelle ist derzeit der bereits in den vergangenen Tagen mit Schemazeichnungen und verschiedenen Bildern von Dummys in Erscheinung getretene Benjamin Geskin, der nun mit einer angeblichen Fräsform für das iPhone 8 aufwartet. Dabei präsentiert er drei Fotos, von denen zwei die mutmaßliche CNC-Form zeigen, die verschiedene in den vergangenen Tagen dieskutierte Merkmale aufweist. Selbstverständlich ist nicht klar, ob es sich hierbei um eine echte Form handelt und wenn ja, ius welchem Stadium der Produktion sie stammt. Ein weiteres Foto zeigt eine neue Schemazeichnung, die erneut eine vertikal angeordnete Dual Lens Kamera, einen Lightning-Anschluss und einen längeren Homebutton zeigt. Erneut ist auf der Rückseite, sowohl bei der Fräsform, als auch auf der neuen Schemazeichnung keine Spur von einem Touch ID Sensor zu sehen.

(image)




Akkuprobleme: Apple verlängert den Garantiezeitraum der ersten Apple Watch auf 3 Jahre

2017-04-29T06:20:00Z

(image) Einzelne Modelle der allerersten Generation der Apple Watch hatten in der Vergangenheit Probleme mit ihrem Akku, die dazu führten, dass diese anschwellen und sich audehnen können. Während hierdurch kein Sicherheitsproblem entsteht, kann die Ausdehnung aber dazu führen, dass das Display der Watch vom Gehäuse "abgesprengt" wird, wodurch die Apple Watch unbrauchbar wird. Für diese Geräte hat Apple nun die Garantie von einem auf drei Jahre erweitert. Diese Information wurde von Apple nun an Retail-Mitarbeiter und Apple Authorized Service Providers ausgegeben und in der internen Reparatur-Datenbank hinterlegt (via 9to5Mac). Eine öffentliche Ankündigung hierzu gibt es bislang allerdings nicht und es ist auch unklar, ob Apple Kunden nachträglich entschädigt, die bereits für eine Reperatur ihrer Geräte bezahlt haben.

Berichte über die äußerst vereinzelten Probleme mit den Akkus der ersten Apple Watch tauchten erstmals vor einigen Monaten auf reddit, oder auch in den Apple Support-Foren und dem MacRumors-Forum auf.




iCloud.com präsentiert sich in neuem Farbschema

2017-04-28T18:29:00Z

(image) Mal ehrlich, bislang war die farbliche Gestaltung des Hintergrundes auf iCloud.com doch ein wenig arg gewöhnungsbedürftig. Dies hat offensichtlich nun auch Apple eingesehen und der Webpräsenz seines Cloud-Dienstes in der vergangenen Nacht einen neuen Antrich verpasst. Statt des bislang verwendeten Farbverlaufs von blau zu orange präsentiert sich iCloud.com nun in azurblau mit sich dezent im Hintergrund bewegenden Bubbles, wie man sie auch von den bewegten iPhone-Hintergründen kennt. Funktional ist alles beim alten geblieben, der neue Anstrich sorgt aber zumindest optisch aus meiner Sicht für eine klare Verbesserung. (mit Dank an alle Tippgeber!)

(image)

(image)




[iOS] AppStore Perlen 17/17

2017-04-28T17:17:00Z

Unter der Woche wurden die diesjährigen Gewinner des wichtigsten deutschen Förderpreises für Computerspiele gekürt. Dabei gibt es inzwischen auch eine eigene Kategorie für Mobilgeräte, in der sich inzwischen vornehmlich Titel für Smartphones und Tablets tummeln. Den Deutschen Computerspielpreis 2017 in der Kategorie "Bestes Mobiles Spiel" und damit auch die ausgelobten € 40.000,- Preisgeld erhielt dabei in diesem Jahr der erst kürzlich in meinen AppStore Perlen präsentierte Arcade-Shooter Glitchskier (€ 0,99 im AppStore) des Hamburger Entwicklers Shelly Alon. Die Jury begründet ihre Entscheidung damit, dass das Spiel über ein brillantes Zusammenspiel von Metapher, Gameplay und Ausführung verfügt und sich von anderen Spielen in diesem Genre vor allem durch die Grafik und den Sound abhebt. Eine Entscheidung, wie auch eine Begründung, die ich voll und ganz teile. Und damit nun viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche! Kostenpflichtige Apps Penarium Worms (€ 1,99 im AppStore) darf gut und gerne als Klassiker der Videospiele-Geschichte gesehen werden. Nun hat Team17, das Entwicklerteam, welches hinter der Worms-Portierung auf iOS steht, einen neuen Arcade-Titel in den AppStore gebracht, der sowohl durch eine Portion sarkastischen Humor, als auch durch seine pixelige Grafik und das witzige Gameplay überzeugen kann. In einer Zirkusarena übernimmt man die Steuerung des Protagonisten Willy, den man über das Zirkusgelände manövriert und dabei aufpassen muss, dass er nicht Opfer einer der zahlreichen Fallen wird. Dies ist allerdings alles andere als einfach, denn unser Willy ist ein wenig schlaff geraten. Für Zocker mit Sinn für schwarzen Humor genau das Richtige! allowfullscreen="" frameborder="0" height="309" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/JeSkE6mPNwk?rel=0" width="550"> YouTube Direktlink Download € 1,99     Citadel 1986 Wir bleiben noch einmal kurz ein wenig pixelig und begrüßen mit Citadel einen weiteren echten Klassiker der Videospielgeschichte im AppStore. Dieses ursprünglich im Jahr 1986 erschienene Spiel hat auch 30 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung nichts von seinem Charme eingebüßt. Mit an Bord sind so auch alle 37 Bereiche auf einer einzigen großen Karte. Man steuert den Protagonisten durch die 8-Bit Welten und muss dabei Schlüssel einsammeln, über verschiedene Objekte springen und dabei möglichst schnell bis zum jeweiligen Ende vordringen. Ziemlich wild, ziemlich abgedreht aber ein riesiger Spaß! Ausprobieren! allowfullscreen="" frameborder="0" height="309" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/ySWDv9ESrwI?rel=0" width="550"> YouTube Direktlink Download € 0,99     Trilogic Bei Trilogic handelt es sich um einen neuen Puzzler, der aus der Feder derselben Entwickler stammt, wie der Klassiker Bicolor (€ 1,99 im AppStore). Auch hier stehen wieder Farben im Mittelpunkt, die nach und nach vom Display verschwinden sollen, bis nur noch eine Farbe übrig ist. Dabei stehen die unterschiedlichen Farben für verschiedene Aktionen mit denen die anderen Farben überdeckt werden können. Die Macher haben sich dabei für Wasser, Feuer und Blatt entschieden. Die einzelnen Felder können allerdings nur eine bestimmte Anzahl von Schritten vollführen, die auf ihnen angegeben ist. Insgesamt 180 Level gilt es auf diese Weise zu meistern, die natürlich immer schwieriger werden. Sollte es einmal zu kniffelig werden, können einzelne Level per In-App-Kauf übersprungen werden. allowfullscreen="" frameborder="0" height="309" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/likwMEkgG1g?rel=0" width="550"> YouTube Direktlink Download € 1,99     The Bunker Von der Konsole springt der gefeier[...]



Erste vermeintliche Hülle für das iPhone 8 im Internet gesichtet

2017-04-28T16:33:00Z

(image) Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, ehe eine erste mutmaßliche Schutzhülle für das iPhone 8 auftauchen würde. Wie immer bei solchen Sichtungen zum aktuellen Zeitpunkt stellt sich natürlich die Frage, was zuerst da war: Die offiziellen Informationen, nach denen die Hülle gefertigt wurde oder die Gerüchte, die als Grundlage für die Anfertigung dienten. Wie dem auch sei, das Foto der auf Twitter geposteten Hülle zeigt viele Details, die auch in den vergangenen Tagen auf Basis der durchgesickerten Schemazeichnungen diskutiert wurden. Mit dabei ist so unter anderem ebenso die vertikal angeordnete Dual Lens Kamera, wie auch die fehlende Aussparung für einen Touch ID Sensor auf der Rückseite. Dies legt den Schluss nahe, dass Apple Touch ID entweder doch auf der Vorderseite im Display verbaut oder es sich bei der Hülle lediglich um eine Variante für Apples bevorzugtes Design handelt.

(image)

Erneut scheint auch bei der Hülle der Powerbutton deutlich länger zu sein, als bei den aktuellen Modellen. Bereits seit einigen Wochen halten sich hartnäckig Gerüchte, wonach Apple dem Knopf eine weitere Funktion spendieren könnte. Wie genau diese aussieht ist allerdings nach wie vor unbekannt.




Neue Mac-Malware kommt mit offiziellem Apple Entwickler-Zertifikat

2017-04-28T15:54:00Z

(image) Aktuell ist eine neue Malware im Umlauf, die speziell auf Mac-Anwender zielt. Ein Team von Sicherheitsforschern hat dabei herausgefunden, dass derzeit sämtliche Versionen von macOS davon betroffen sind. Das Perfide an dem neuen Angriff mit dem Namen DOK ist, dass die Malware mit einem gültigen Entwickler-Zertifikat von Apple signiert ist und somit nocht von GateKeeper geblockt wird (via The Hacker News). Ausgangspunkt für den Angriff ist eine deutschsprachige E-Mail, die angeblich von einer Schweizer Steuerbehörde stammen soll und den Benutzer dazu auffordert, die mitgelieferte Software zu installieren. Da diese mit dem gültigen Zertifikat signiert ist, schlägt GateKeeper hierbei keinen Alarm.

(image)

Es folgt ein an Apples Aktualisierungsscreens angelehntes Fenster, welches ein Passwort abfragt und hiermit der Malware Administrator-Rechte auf dem betroffenen Mac einräumt. Hiermit fischt sie anschließend die komplette Kommunikation des Macs mit dem Internet ab und funkt den Inhalt nach Hause. Für die technisch interessierten Leser handelt es sich hiermit also quasi um einen Man-in-the-Middle Angriff, indem in den Netzwerkeinstellungen des Macs ein Proxy-Server eingetragen wird, über den anschließend sätmtliche Netzwerkverbindungen geleitet werden.

(image)

Die gängigen Mac-Virenprogramme (ich empfehle hier nach wie vor das kostenlose Sophos Home) sollten die Malware spätestens nach dem nächsten Update der Virendefinitionen erkennen und entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen. Und auch Apple selbst dürfte das betroffene Entwickler-Zertifikat kurzfristig sperren. Bis dahin gelten natürlich auch weiterhin die gängigen Vorsichtsmaßnahmen. So sollte niemals eine ausführbare oder eine ZIP-Datei aus einem E-Mail Anhang heraus geöffnet werden. Auch die angesprochene E-Mail enthält bereits so viele grammatikalische, Darstellungs- und Rechtschreibfehler, dass man bereits dort stutzig werden sollte.




Günstige und gute Filme bei iTunes: Assassin's Creed, Sully, Up in the Air und mehr

2017-04-28T14:03:00Z

Auch am heutigen Freitag bietet Apple wieder günstiges Film-Futter für das anstehende Wochenende über seinen iTunes Store an und macht damit unter anderem auch Amazon mit seinem Wochenend-Film-Angebot Konkurrenz. Bei iTunes bekommt man dabei aktuell zum Preis von nur € 0,99 den Thriller Erlösung nach einem Roman von Jussi Adler-Olsen zum Leihen. Zudem gibt es nur heute die Komödie Das erstaunliche Leben des Walter Mitty mit Ben Stiller für € 3,99, noch für kurze Zeit den Marvel-Streifen Guardians of the Galaxy für € 5,99 und nur über das aktuell laufende Wochenende die Komödie Bad Moms für nur € 6,99 in HD-Auflösung zu erwerben. Auch in dieser Woche möchte ich zudem wieder einige ganz persönliche Empfehlung für gute und günstige Filme aussprechen, allen voran für die großartige Liebes-Drama-Komödie Up in the Air (€ 5,99 bei iTunes) mit George Clooney - muss man einfach gesehen haben! Dazu hätten wir in dieser Woche auch noch diese Titel günstig im Angebot: Gladiator (€ 3,99 bei iTunes) - Opulenter Sandalenfilm mit Russell Crowe! Safe House (€ 3,99 bei iTunes) - Action-Kracher mit Denzel Washington! Fremd Fischen (€ 3,99 bei iTunes) - Liebeskomödie mit Kate Hudson! Solange du da bist (€ 3,99 bei iTunes) - Noch eine Liebeskomödie, dieses Mal mit Reese Witherspoon! Das Geheimnis meines Erfolges (€ 3,99 bei iTunes) - Großartiger 80er Jahre Streifen mit Michael J. Fox! Ali G Indahouse (€ 3,99 bei iTunes) - Respektloser Klamauk mit Sacha Baron Cohen! American Gangster (€ 3,99 bei iTunes) - Düsteres Drama mit Denzel Washington! 8 Mile (€ 3,99 bei iTunes) - Großartig verfilmte Eminem-Story! Untreu (€ 3,99 bei iTunes) - Richard Gere rastet als betrogener Ehemann aus! Transcendence (€ 3,99 bei iTunes) - Johnny Depp als Cyborg-Forscher! Public Enemies (€ 3,99 bei iTunes) - Nochmal Johnny Depp, dieses Mal als Gauner in coolem Gangster-Film! Hitch - Der Date Doktor (€ 3,99 bei iTunes) - Will Smith hilft Kevin James in Sachen Liebe auf die Sprünge! I, Robot (€ 5,99 bei iTunes) - Und nochmal Will Smith, dieses Mal als Cop, der es mit einem fiesen Computerhirn aufnimmt! Der Patriot (€ 5,99 bei iTunes) - Mel Gibson kämpft im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg! Percy Jackson - Diebe im Olymp (€ 5,99 bei iTunes) - Schuljunge wird Held wider Willen! Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen (€ 5,99 bei iTunes) - Percy muss erneut das Halb-Gott Camp retten! Hitman: Agent 47 (€ 5,99 bei iTunes) - Ultra-coole Verfilmung des Videospiel-Klassikers! Big Daddy (€ 5,99 bei iTunes) - Adam Sandler schlägt sich mit Vateraufgaben rum! Fight Club (€ 5,99 bei iTunes) - Hinterhof-Prügelei mit Brad Pitt und Edward Norton! Forrest Gump (€ 5,99 bei iTunes) - Tom Hanks in seinem oscarprämierten Meisterwerk! Fight Club (€ 5,99 bei iTunes) - Großartiger Film über die Bankenkrise! 12 Years a Slave (€ 5,99 bei iTunes) - Oscarprämiertes Drama um den Kampf um Freiheit! Gran Torino (€ 5,99 bei iTunes) - Clint Eastwood als cooler Veteran auf Rachefeldzug! Die Jury (€ 5,99 bei iTunes) - Klasse Grisham-Verfilmung mit Sandra Bullock und Matthew McConnaughey! In Time - Deine Zeit läuft ab (€ 5,99 bei iTunes) - Justin Timberlake im Wettlauf mit der Zeit! Mad Max 2 - Der Vollstrecker (€ 5,99 bei iTunes) - Mel Gibson im zweiten Teil der Mad Max Reihe! Hitman - Jeder stirbt alleine (€ 5,99 bei iTunes) - Der Auftakt der Hitman-Reihe mit Timothy Olyphant! Die purpurnen Flüsse (€ 5,99 bei iTunes) - Jean Reno in spannendem Mytery-Thriller! Die purpurnen Flüsse 2 (€ 5,99 bei iTunes) - Die Fortsetzung mit Jean Reno ist nicht minder spannend! Joy Ride (€ 5,99 bei iTunes) - Paul Walker auf d[...]



iPhone 8: Neue mutmaßliche Schemazeichnung deutet auf Qi-Standard für kabelloses Laden hin

2017-04-28T05:55:00Z

(image) Vor einigen Tagen sickerte aus China eine mutmaßliche Schemazeichnung für das iPhone 8 durch, welche eine größere Fläche auf der inneren Rückseite des Geräts zeigt, die von den meisten Beobachtern als Empfänger für eine kabellose Ladelösung angesehen wird. In der vergangenen Nacht tauchte nun ein weiteres, ganz ähnliches Werk auf Weibo auf, welches ein paar weitere Details enthält. Erneut ist kein Hinweis auf Touch ID auf der Rückseite des Geräts zu sehen, dafür aber eine duale Front- und Rückkamera, ebenso wie erneut die oben angesprochene Fläche. Die Kollegen von 9to5Mac haben die chinesischen Anmerkungen auf der Zeichnung übersetzen lassen und hierdurch herausgefunden, dass es sich dabei um Komponenten handelt, die für das kabellose Laden über den vom World Power Consortium ratifizierten Qi-Standard genutzt werden. Apple war diesem Konsortium Anfang des Jahres beigetreten. Sollte die Schemazeichnung also echt sein, könnte dies ein deutlicher Hinweis darauf sein, dass Apple künftig den, unter anderem auch von Samsung genutzten Qi-Standard für das kabellose Laden unterstützen wird.

(image)




Project Titan: Apples Testfahrzeuge erstmals auf öffentlichen Straßen

2017-04-28T05:27:00Z

(image) Mitte des Monats wurde bekannt, dass Apple vom Bundesstaat Kalifornien die Genehmigung erhalten hat, selbstfahrende Autos auf öffentlichen Straßen zu testen. Zum Einsatz sollen dabei drei 2015er Lexus RX450h SUVs zum Einsatz kommen, die von sechs Fahren pilotiert werden. Nun berichtet Bloomberg von ersten Sichtungen dieser Autos im Großraum Cupertino. Selbstverständlich existieren hiervon auch die unten zu sehenden Fotos. Die Fahrzeuge sind (wenig überrschend) mit verschiedenen Sensoren, Kameras und Radar ausgestattet.

(image)

Letzte Gerüchte zum "Project Titan", wie Apples Forschungen zu selbstfahrenden Autos intern bezeichnet sind, sehen eher weniger Ambitionen, ein eigenes komplettes Fahrzeug zu bauen. Stattdessen soll Apple an Software für solche Autos arbeiten, die nun offenbar in den Testfahrzeugen auf Herz und Nieren getestet werden. Apple hat hierfür ein eigenes Trainingsprogramm aufgelegt, welches in durchgesickerten Dokumenten beschrieben wird.

(image)




Apple Music schließt Kooperation mit der beliebten App Musical.ly

2017-04-28T04:53:00Z

(image) Nachdem Apple Music bereits gestern stark thematisiert wurde, gibt es am heutigen frühen Morgen noch einen Nachtrag. So berichtet re/code, dass sich Apple und die beliebte Musikvideo-App Musical.ly (kostenlos im AppStore) auf eine Kooperation geeinigt haben. Hierdurch sollchen die Inhalte in Musical.ly künftig aus Apple Music stammen. Mit der App können Nutzer ihre eigenen Videoclips erzeugen, in denen sie ihre Lieblingssonts nachsingen. Bislang stammten die Inhalte von dem britischen Anbieter 7digital. Ab heute nun erfolgt der Wechsel auf Apple Music, wobei Abonnenten Zugriff auf die volle Länge der Songs haben, während Nicht-Abonnenten lediglich Zugriff auf ein paar Sekunden erhalten.

Für Musical.ly bedeutet der Deal mit Apple, dass man seine Reichweite auf einen Schlag von 30 auf 120 Länder ausweitet. Für Apple auf der anderen Seite hat man so einen weiteren Weg gefunden, Apple Music zu vermarkten und die Nutzerbasis auszubauen. So soll es Musical.ly-Nutzern möglich sein, direkt aus der App heraus ein Abonnement für den Musik-Streamingdienst abzuschließen. Aktuell soll das in Shanghai beheimatete Musical.ly über 100 Millionen, vornehmlich junge Nutzer haben.

allowfullscreen="" frameborder="0" height="309" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/njtMuGaSIGg?rel=0" width="550">

YouTube Direktlink




Beeindruckende Bilder und Video: Apple Store Dubai Mall eröffnet

2017-04-28T04:19:00Z

(image) Der neue Apple Store in der Dubai Mall in den Vereinigten Arabischen Emiraten dürfte zweifelsohne zu den beeindruckendsten Ladengeschäften aus Cupertino, vielleicht sogar zu den beeindruckendsten überhaupt gehören. Gestern nun war die große Eröffnung, von der Apple nun eine ganze Reihe Fotos auf seinen Retail Webseiten veröffentlicht hat. Angesiedelt in besagter Dubai Mall in Downtown Dubai, liefern die vom Boden bis zur Decke reichenden, riesigen Fenster einen atemberaubenden Blick auf den Burj Khalifa und die davor liegenden Wasserfontänenspiele. Über zwei Stockwerke erstreckt sich der Store und die "Solar Wings", die sich vollautomatisch auf die sich ständig verändernden Umweltbedingungen einstellen, sind eine der weltweit größten kinetischen Kunstinstallationen.

allowfullscreen="" height="309" src="https://www.apple.com/newsroom/embed/videos/?embedvideoid=1493262477817" title="Apple Dubai Mall from the Air" width="550">

(image)




Apple veröffentlicht fünfte Beta von iOS 10.3.2

2017-04-27T19:43:00Z

(image) Ein wenig außer der Reihe der sonst im Wochenrhythmus veröffentlichten Beta-Versionen von iOS hat Apple am heutigen Abend die fünfte Voabversion von iOS 10.3.2 für alle registrierten Entwickler veröffentlicht. Damit folgt die neue Version gerade einmal drei Tage nach der Veröffentlichung der vierten Beta am vergangenen Montag. Erneut liefert Apple keine wirklich erhellenden Hinweise auf Neuerungen in den Releasenotes. Mit denen ist aber allein schon mit Blick auf die Anhebung an der zweiten Nachkommastelle ohnehin nicht zu rechnen. Stattdessen dürfte sich Apple vor allem auf Fehlerkorrekturen, Stabilitätsverbesserungen und das Stopfen von Sicherheitslücken konzentrieren.



Apple erhöht die AppStore-Preise in der Eurozone

2017-04-27T19:27:25Z

(image) Am späten Donnerstagabend gibt es leider eine kleine Hiobsbotschaft für AppStore-Nutzer in Europa zu vermelden. So hat Apple am heutigen Abend per E-Mail gegenüber seinen Entwicklern bekannt gegeben, dass man die Preise für Apps und In-App-Purchases in der Eurozone aufgrund von schwankenden Wechselkursen anheben muss. Dies geschieht bis zum Ende der kommenden Woche. Nicht betroffen sind hiervon wiederkehrende Abonnements. Durch die Erhöhung steigt beispielsweise der Preis für die günstigsten Apps von bislang € 0,99 auf nun € 1,09. Die nächste Stufe wird gar von ehemals € 1,99 auf nun € 2,29 angehoben. Auf diese Weise setzen sich auch die restlichen Preiserhöhungen fort, wie auch dem folgenden Ausschnitt aus Apples Stufen-Tabelle zu entnehmen ist. Die komplette Tabelle kann auf Apples Webseiten eingesehen werden.

(image)




Sean Combs Doku "Can't Stop, Won't Stop: A Bad Boy Story" ab 25. Juni exklusiv auf Apple Music

2017-04-27T18:13:00Z

(image) Während heute bereits Apple Music Manager Jimmy Iovine recht offenherzig auf Apples Strategie mit seinem Musik-Streamingdienst eingegangen ist und dabei vor allem auch das Thema der Videoinhalte angesprochen hatte, ist nun eine weitere exklusive Partnerschaft in diesem Bereich bekannt geworden. So wird die neue Dokumentation "Can't Stop, Won't Stop: A Bad Boy Story" von Sean Combs, besser bekannt als Puff Daddy, ab dem 25. Juni exklusiv auf Apple Music zur Verfügung stehen (via Billboard). Erst gestern hatte die Doku auf dem TriBeCa Film Festival ihre Premiere gefeiert. Darin wird der Aufstieg von Sean Combs und seinem Plattenlabel in den 90er Jahren bis hin zu seiner Bad Boy Reunion-Tour im vergangenen Jahr nachgezeichnet.

(image)

Dem Vernehmen nach hat sich Apple das Exklusivrecht an der Dokumentation für mindestens ein Jahr gesichert. Combs fühlt sich nach eigener Aussage geehrt, dass er dieses Projekt gemeinsam mit Apple auf die Beine stellen darf.




Gespräche sollen bereits laufen: Direktzahlung zwischen Personen via Apple Pay?

2017-04-27T17:04:00Z

(image) Nach wie vor wartet man hierzulande überhaupt auf den Start von Apple Pay, da plant man in Cupertino offenbar schon die nächste Ausbaustufe des mobilen Bezahldienstes. Wie re/code berichtet, befindet sich Apple derzeit in fortgeschrittenen Gesprächen mit verschiedenen Partnern, um die Möglichkeit von Direktzahlungen zwischen Personen über Apple Pay zu ermöglichen. Angeblich würde diese Funktion dann unter dem Namen "Apple Cash" firmieren. Das Gerücht, dass Apple an einer solchen Funktion arbeiten würde sind nicht neu, bekommen aber nun spürbar neue Nahrung. Mit einer solchen Funktion würde man in direkte Konkurrenz zu bereits etablierten Anbietern wie Venmo oder Square Cash treten, hätte allerdings eine von vorn herein riesige Reichweite. Angeblich soll die neue Funktion noch in diesem Jahr, (möglicherweise auf dem iPhone-Event im Herbst) von Apple angekündigt werden.

Darüber hinaus soll sich Apple zudem in Gesprächen mit Visa befinden, um möglicherweise eine virtuelle Apple Prepaid Debit-Karte aufzulegen. Auf diese Weise könnten Nutzer direkt über das per Apple Cash erhaltene Geld verfügen, ohne dass dieses zunächst auf dem eigenen Konto angekommen ist und von der Heimatbank verbucht wurde. Den Banken dürfte dieser Ansatz allerdings nicht gefallen, da ihnen hierdurch mögliche Einnahmen über Transaktionsgebühren ihrer eigenen Kreditkarten durch die Lappen gehen würden. Apple hingegen könnte an den über die Debit-Karte abgewickelten Transaktionen entsprechend mitverdienen, während Apple Cash für den Endnutzer vermutlich kostenfrei wäre.




Jimmy Iovine im Interview zu Apple Music: iOS 11 Musik-App mit Schwerpunkt auf Videos

2017-04-27T16:18:00Z

(image) Der im Zuge der Beats-Übernahme nach Cupertino gewechselte Musik-Manager Jimmy Iovine ist ein absolutes Schwergewicht der Branche. Bei Apple ist er seither einer der Entscheider in Sachen Apple Music. Seine Vision ist es dabei, aus dem Musik-Streamingdienst eine ganzheitliche Popkultur zu formen, die sich nicht nur rein auf Musik begrenzen lässt. Dies hat er in der Vergangenheit in mehreren Interviews immer wieder betont und tat dies auch aktuell wieder gegenüber den Kollegen von Bloomberg. Im Gegensatz zu anderen Apple-Managern präsentiert sich Iovine dabei stets verhältnismäßig redselig und plaudert über geplante Kooperationen mit dem Filmproduzenten J.J. Abrams und Rapper R. Kelly. Dabei betont der Manager, dass man sich die Zeit nehme, den Markt zu verstehen und das Angebot Stück für Stück aufzubauen und an die Anforderungen der Nutzer anzupassen. Dabei nehme man auch Fehlschläge in Kauf, um hieraus zu lernen und es beim nächsten Mal besser zu machen.

Spannend sind auch Iovines Aussagen zur mit iOS 11 in diesem Herbst wohl erneut komplett überarbeiteten Musik-App. Diese werde demnach das Thema Video deutlich mehr in den Mittelpunkt stellen. Auf diese Weise verspricht sich Apple eine bessere Sichtbarkeit der eigenen Bestrebungen, wodurch man unter anderem auch den Fehler von Spotify vermeiden wolle, wo man zwar Videoinhalte produziert, diese aber nicht genügend beworben habe. Aktuell plant Apple in diesem Bereich unter anderem die Serien "Carpool Karaoke: The Series" und "Planet of the Apps", sowie die Verfilmung der Lebensgeschichte von Beats-Gründer Dr. Dre "Vital Signs" und offenbar die Fortsetzung von R. Kellys Rap-Oper "Trapped in the Close".

In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Gerüchte um Apple und die dortigen Bestrebungen in Sachen Videoinhalte und TV-Formate. Während diese aus meiner Sicht eigentlich eher auf das Apple TV gehören, plant Apple offensichtlich eher im großen Stil und will Apple Music zur allumfassenden Plattform für Medienformate aller Art ausbauen. Selbstverständlich ließe sich dies dann auch auf dem Apple TV konsumieren, wenn auch gegen eine entsprechende monatliche Gebühr. In Iovines Augen ist die Reise von Apple Music zumindest noch lange nicht beendet wenn er sagt: "Apple Music is nowhere near complete in my head."

Einen wesentlichen nächsten Schritt darf man dann wohl auf der WWDC Anfang Juni erwarten, wenn Apple traditionell die neue Version von iOS und damit dann wohl auch die nächste Iterationsstufe von Apple Music vorstellen wird.




Comeback für AirPort-Router? Apple-Patent beschreibt kabelloses Laden über WiFi

2017-04-27T15:31:00Z

(image) Kabelloses Laden gehört inzwischen zu den am sichersten erwarteten Features des Jubiläums-iPhone in diesem Herbst. Wie Apple dies realisieren wird, ist allerdings derzeit noch alles andere als klar. In welche Richtung es allerdings eines Tages mal gehen könnte, zeigt eine neuer Patentantrag aus Cupertino, den die Kollegen von AppleInsider nun ausgebuddelt haben. Demnach forscht Apple bereits an Möglichkeiten, wie man ein Aufladen von Geräten ohne die Notwendigkeit einer speziellen Ladestaion erreichen kann. Dabei sollen unter dem Titel "Wireless Charging and Communications Systems With Dual-Frequency Patch Antennas" drahtlose Frequenzen genutzt werden, die normalerweise für die Datenübertragung zum Einsatz kommen. Als Hardware würde man dabei nicht mehr als einen WLAN-Router benötigen.

Wie bei allen kabellosen Ladetechnologien benötigt auch die in dem Patent dargelegte Variation einen Sender und einen Empfänger der benötigten Wellen. Während als Sender der WLAN-Router zum Einsatz kommen würde, müsste im zu ladenden Gerät entsprechend eine Einheit vorhanden sein, die die Wellen in Strom zum Laden umwandetlt. Hier würden auf beiden Seiten natürlich auch entsprechende Antennen benötigt. Die notwendige Kompetenz in Sachen "Beam Steering"-Technologie hätte Apple sogar bereits im Haus - in Form der Ingenieure, die zuletzt an den inzwischen mutmaßlich eingestellten AirPort-Routern gearbeitet haben. Denkbar wäre also durchaus ein Comeback dieser Geräte inkl. einer eingebauten kabellosen Ladetechnologie für Smartphones und Tablets.

Wie weit Apple mit der Erforschung der Technologie bereits ist, lässt sich nur schwer einschätzen. Eine gestern aufgetauchte mutmaßliche Schemazeichnung für das iPhone 8 zeigte eine größere Fläche auf der inneren Rückseite des zu sehenden Geräts, bei der es sich durchaus um eine sogenannte Patch-Antenne handeln könnte, die auch im besagten Patent angesprochen wird. Das muss natürlich noch nichts heißen, allerdings wäre es nicht das erste Mal, dass Apple alle voreiligen Kritiker Lügen straft und eine solche Lösung aus der Schublade zieht. Derzeit ist von der angesprochenen Lösung allerdings beim aktuellen Stand der Dinge eher noch nicht im iPhone 8 auszugehen.




Apples Echo-Konkurrent befindet sich angeblich im Finalisierungsstadium

2017-04-20T18:58:00Z

(image) Erst gestern hatte Amazon mit dem Echo Look das neueste Mitglied seiner Echo-Familie angekündigt, nun gibt es neue Gerüchte um eine mögliche Apple-Hardware, die in einem ähnlichen Segment angesiedelt sein soll und natürlich rund um Siri aufgebaut ist. Die Neuigkeiten, nach denen Apple derzeit in der Finalisierungsphase des Geräts sei, welches als "Siri/AirPlay Device" vermarktet werden soll, stammen von dem Apple-Insider Sonny Dickson auf Twitter. Neben Siri sollen um Inneren des Lautsprechers auch Technologien zum Einsatz kommen, die man aus den Beats-Kopfhörern kennt, sowie eine Variation von Apples iOS-Betriebssystem.

Darüber hinaus stehen in der neuen "Up Next"-Sektion in Apple Music auch eine Dokumentation über den Künstler, ein Live-Mitschnitt eines Auftritts, ein Interview mit Zane Lowe und verschiedene exklusive Apple Music Playlisten zur Verfügung. Sowohl Beats 1 DJ Zane Lowe, als auch 6LACK werden zudem am heutigen Abend in der Late Late Show mit James Corden zu Gast sein und vermutlich über das gemeinsame Projekt sprechen.

(image)




Elago M4 Stand macht nun auch das iPhone zum klassischen Macintosh

2017-04-20T18:31:00Z

(image) Nach meinem Hinweis auf den elago W3 Stand (€ 12,79 bei Amazon), der eine Apple Watch im Nachttischmodus (zumindest optisch) zum 1984er Macintosh macht, haben mich viele Zuschriften erreicht, die wissen wollten, ob es denn eine solche Lösung auf für das iPhone oder gar das iPad gibt. Bis heute musste ich dies verneinen. Allerdings hat anscheinend offenbar auch elago einige Zuschriften in diese Richtung bekommen, so dass nun der elago M4 Stand (€ 35,12 bei Amazon) in den Handel gekommen ist, mit dem sich ab sofort also auch ein iPhone 7, iPhone 6s oder iPhone 6 in einen Macintosh verwandeln lässt. Die Funktionsweise entspricht dabei der des W3 Stand für die Apple Watch. Durch einen seitlichen Schlitz wird das iPhone in das Dock geschoben, wo es dann als Display für den nachgebauten Mac fungiert. Von unten wird das Lightning-Ladekabel in das Dock geführt, so dass auch eine Ladefunktionalität vorhanden ist. Erneut wurde das Dock aus kratzresistentem Silikon gefertigt und sollte einiges aushalten. Übrigens, das iPhone passt sogar dann in das Dock, wenn es in einer SlimFit-Hülle von elago steckt.

(image)

Der elago M4 Stand kann ab sofort zum Preis von € 35,12 über den folgenden Link in den Farben weiß und schwarz bei Amazon bestellt werden: elago M4 Stand für iPhone




Apple veröffentlicht seinen Environmental Responsibility Report 2017

2017-04-20T17:42:00Z

(image) Wie jedes Jahr hat Apple auch in 2017 wieder seinen aktuellen Umweltschutzbericht veröffentlich, in dem man jährlich über die erzielten Erfolge im Rahmen seiner Bemühungen um den Umweltschutz berichtet. Apple hatte sich in den vergangenen Jahren stark in diesem Bereich engagiert und gilt inzwischen als Vorzeigeunternehmen in Sachen Umweltschutz. Selbstverständlich gibt es aber noch einige Dinge zu tun, weswegen der Bericht auch Auskunft über die nächsten geplanten Schritte gibt. Auch hier hat Apple spannende Pläne. So will arbeitet man darauf hin, die eigenen Produkte mittel- bis langfristig ausschließlich aus recycelten Materialen zu produzieren, um auf diese Weise die verbliebenen Ressorcen der Erde zu schonen. Apple nennt dies in seinem Bericht "Closed-Loop Supply Chain" und ist sich darüber bewusst, dass dieses Vorhaben verrückt klingen mag, man jedoch bereits an seiner Umsetzung arbeite:

(image)

Während dabei sicherlich noch eine Menge Arbeit vor Apple liegt, können sich die in dem als PDF verfügbaren Bericht aber auch schon jede Menge Erfolge sehen lassen. Vor allem im Bereich der Nutzung erneuerbarer Energien konnte sich Apple in den vergangenen Jahren stetig verbessern und plant dies auch in Zukunft zu tun. Auch bei den Zulieferern drängt man inzwischen verstärkt auf die Nutzung regenerativer Energien. Sämtliche Serverfarmen Apples werden inzwischen aus erneuerbaren Energien gespeist. Und auch bei den restlichen weltweiten Gebäuden in Apples Besitz ist man auf dem besten Weg dorthin. Innerhalb von sechs Jahren konnte man so den Anteil der erneuerbaren Energien in den eigenen Gebäuden von 16% in 2010 auf 96% in 2016 steigern, wobei der neue Apple Park sicherlich das neue Aushängeschild sein wird.

(image)

Der gesamte, knapp 60 Seiten lange Bericht kann online auf Apples Webseiten eingesehen werden ist eine durchaus interessante und empfehlenswerte Lektüre.




Apple engagiert sich auch in diesem Jahr wieder für den Earth Day am 22. April

2017-04-20T16:58:00Z

(image) Der Earth Day am 22. April wird von Apple jedes Jahr mit jeder Menge Aktionen begleitet. Auch in diesem Jahr färben sich dabei die Apple Retail Stores rund um den Globus grün und auch die Mitarbeiter tragen die Unterstützung ihres Unternehmens sichtbar nach außen. So tauschen sie ab dem 20. Apri, ihre traditionell blauen T-Shirts für einige Tage gegen grüne Shirts, passend zum Earth Day. Wie auch schon in den vergangenen Jahren leuchtet das Blättchen über den Apfel-Logos an den Retail Stores in den kommenden Tagen grün. Die Installationsarbeiten hierzu haben bereits begonne, wie das unten zu sehende Foto der Kollegen von AppleInsider zeigt.

(image)

Darüber hinaus begleitet Apple den diesjährigen Earth Day mit einem Event in seinem Apple Store in San Francisco, auf dem unter anderem Apples Umwelt-Chefin Lisa Jackson und der ehemalige US Vizepräsident Al Gore auftraten und über die globalen Herausforderungen unserer Zeit referierten. Auch eine spezielle Challenge für Apple Watch Nutzer hat Apple inzwischen ins Leben gerufen.




iPhone SE derzeit für nur € 333,- bei MediaMarkt und Saturn

2017-04-20T16:09:00Z

(image) Es scheint, als sei heute das große Gadget-Fieber ausgebrochen. Neben den bereits veröffentlichten Hinweisen auf neue und günstige Produkte, lässt sich aktuell auch das iPhone SE zum absoluten Tiefstpreis erwerben. Sowohl der MediaMarkt, als auch Saturn bieten das Gerät mit 16 GB Speicher in allen vier Farben (Spacegrau, Silber, Gold und Roségold) derzeit für gerade einmal noch € 333,- an. Damit erreicht der Preis für ein (mehr oder weniger) aktuelles iPhone einen absoluten Tiefststand in Deutschland. Das letzte verblieben iPhone mit 4"-Display wurde von Apple im März vergangenen Jahres auf den Markt gebracht und enthält einen Touch ID Sensor, denselben A9-Chip wie das iPhone 6s, eine 12 Megapixel-Kamera auf der Rückseite, mit der auch 4K-Videoaufnahmen möglich sind und eine Frontkamera mit 1,2 Megapixeln. Wer also noch schnell bei einem 4"-iPhone zuschlagen will, findet derzeit das bislang beste Angebot über die beiden folgenden Links:




Nur heute: Lightning-Kabel und iPhone-Hüllen in den Amazon Prime Deals

2017-04-20T15:46:00Z

(image) Seit dem vegrangenen Jahr hat Amazon exklusiv für seine Prime-Kunden den Donnerstag zum "Prime Deals Day" erklärt. An diesem Tag gibt es seither Woche für Woche Angebote zu einem bestimmten Thema, die eben nur für Kunden mit einem Prime-Abonnement zur Verfügung stehen. Während sich aus Technik-Sicht in den vergangenen Wochen nicht wirklich viel getan hat, sind am heutigen Prime Deals Day unter dem expliziten Motto "Entdecken Sie Amazon Basics" mal wieder ein paar Angebote dabei, die eventuell einen Blick lohnen. Unter anderem hat Amazon unter seinem Hauslabel auch einige Lightning-Kabel und iPhone-Hüllen im Angebot. Die folgenden Links führen direkt zu den Angeboten:

Weitere Angebote im Rahmen des heutigen Prime Deals Day präsentiert Amazon auf der zugehörigen Übersichtsseite.

(image)




Amazon Fire TV Stick mit Alexa Remote ab sofort verfügbar

2017-04-20T15:32:00Z

(image) Amazon hat sich längst vom einstigen Buchhändler und später dann Online-Kaufhaus zu einem Technik-Anbieter in nahezu allen Lebenslagen entwickelt. Bereits seit einiger Zeit hat man auch verschiedene Gadgets im Angebot, mit denen man komfortabel vom heimischen Fernseher aus auf auf die digitalen Angebote, bestehend aus Musik, Fernsehserien und Filmen zugreifen und diese direkt streamen kann. Hierzu gehört auch der schlanke Fire TV Stick, der direkt an einen freien HDMI-Anschluss am Fernseher gesteckt werden kann.

Aktuell hat Amazon nun eine neue Generation dieses Fire TV Sticks (€ 39,99 bei Amazon) auf den Markt gebracht und verspricht dabei einen Geschwindigkeitszuwachs von bis zu 30% gegenüber der Vorgänger-Generation. Nach wie vor nicht mit an Bord ist allerdings die Unterstützung der Wiedergabe von 4K-Inhalten. Dafür bindet Amazon den Stick nun auch über die beiliegende Fernbedienung an seinen Alexa-Sprachassistenten an.

(image)

Der neue Fire TV Stick kann ab sofort zum Preis von € 39,99 über den folgenden Link bei Amazon bestellt werden: Fire TV Stick mit Alexa-Remote




Günstige iTunes Karten bei MediaMarkt

2017-04-20T15:03:00Z

(image) Zum Start der neuen Woche gibt es mal wieder ein interessantes Angebot für alle Schnäppchenjäger: Es gibt wieder vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. So sind es dieses Mal die Filialen der Elektronikmarktkette MediaMarkt, die die Karten zum Sonderpreis verkaufen. Dabei erhält man in dieser Woche einen Rabatt in Höhe von 10% auf die Karten im Wert von € 25,-, € 50,- und € 100,- . Aber Achtung: Die Aktion gilt nur bis Montag, den 24. April 2017, bzw. solange der Vorrat reicht. Die Anzahl der Karten pro Kauf ist anscheinend nicht begrenzt. Man sollte also im Zweifel schnell sein, um noch rechtzeitig zuschlagen zu können. Schließlich haben die Karten ja kein Verfallsdatum. Der aufgedruckte Wert der Karten und das Zusatz-Guthaben können sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden. (mit Dank an alle Tippgeber!)

Achtung: Leider kann ich die Hinweise auf die günstigen iTunes-Karten nicht in jedem einzelnen Fall überprüfen. Checkt daher bitte vorher noch einmal ab, ob die jeweilige Filliale den Rabatt auch tatsächlich gewährt!




Neue Aktion bei Aukey: 19 Produkte aktuell mit Rabattcode zum Sonderpreis

2017-04-20T05:58:00Z

Nachdem der Zubehörhersteller schon seit Anfang des Jahres immer mal wieder mit einer Rabatt-Aktion am Start ist, gibt es aktuell mal wieder eine neue Aktion, bei der sich insgesamt 19 Produkte mithilfe von Amazon-Rabattcodes zu zum Teil deutlich reduzierten Preisen erwerben lassen. mit dabei ist wieder eine breite Palette an Gadgets von Powerbanks über Kabel bis hin zu Audio- und Kfz-Produkten. Wie gehabt wird das gewünschte Produkt einfach in den Amazon-Warenkorb gelegt und an der Kasse schließlich der Rabattcode eingegeben, woraufhin der Originalpreis auf den Rabattpreis reduziert wird. Hier nun die Produkte der aktuellen Aktion: AUKEY Power Bank 10000mAh (€ 15,99 statt € 21,99 mit Rabattcode 8K373ZLK) AUKEY Powerbank 16000mAh mit 2A Input and 2 Outputs (€ 14,99 statt € 21,99 mit Rabattcode 6MATDIW9) AUKEY USB Ladegerät 5 USB Ports (€ 7,99 statt € 11,99 mit Rabattcode VRQLMP3I) AUKEY Solar Ladegerät 21W mit 2 USB Anschlüssen (€ 37,99 statt € 49,99 mit Rabattcode X4EOCXRH)   AUKEY Bluetooth Lautsprecher Tragbar IP64 Waterproof (€ 16,99 statt € 24,99 mit Rabattcode 88CY85CI) AUKEY Bluetooth Kopfhörer V4.1 Sport Ohrhörer (€ 15,99 statt € 20,99 mit Rabattcode YXIJ7XK4) AUKEY Bluetooth Headset Einseitig mit Mikrofon (€ 17,99 statt € 24,99 mit Rabattcode LX5B7O6F) AUKEY Bluetooth Stereo Transmitter-Audio Dongle (€ 14,99 statt € 23,99 mit Rabattcode LOOBM4K2)   AUKEY Auto Handyhalterung Magnet Aluminium (€ 4,99 statt € 8,99 mit Rabattcode WK2G37Y7) AUKEY USB C Auto Ladegerät 49.5W 3 Anschlüsse (€ 3,99 statt € 14,99 mit Rabattcode ZM5D3HYO) AUKEY Kfz Ladegerät Autoladegerät Car Charger (€ 2,99 statt € 6,99 mit Rabattcode ROYNGX3X) AUKEY Handyhalterung Auto ( 2 Pack ) Lüftung (€ 8,99 statt € 12,99 mit Rabattcode N8TS5VFB)   AUKEY USB 3.0 Hub 7 Datenports mit 30W Netzteiladapter (€ 19,99 statt € 27,99 mit Rabattcode X8TYVQ9C) AUKEY USB C Kabel auf USB C 3 Pack (€ 9,99 statt € 15,99 mit Rabattcode UIGPQWTG) AUKEY Micro USB Ladekabel 5 Pack (€ 3,99 statt € 6,99 mit Rabattcode HJNK7K7U) AUKEY Gaming Headset Over-Ear 3,5 mm (€ 19,99 statt € 28,99 mit Rabattcode ERH3ZMXS) AUKEY Ergonomische Maus 2 Einstellbar DPI Vertikale Maus (€ 10,99 statt € 15,99 mit Rabattcode JWXXJFZO)   AUKEY Sportarmband Hülle Tasche für iPhone (€ 4,99 statt € 8,99 mit Rabattcode 6JUQ8QZ9) AUKEY 6W Schreibtischlampe LED modern Tischleuchte dimmbar (€ 13,99 statt € 28,99 mit Rabattcode N3JU3XYZ) [...]



Apple Store Fifth Avenue: Glaskubus wird abgebaut, Glastreppe muss weichen

2017-04-20T05:34:00Z

(image) In New York City renoviert Apple derzeit seinen weltberühmten Apple Store auf der Fifth Avenue. Nun wurde bekannt, dass Apple bereits am 16. März einen Antrag bei der Stadtverwaltung gestellt hat, den charakteristischen Glaswürfel über der Treppe in den unterirdisch gelegenen Store komplett entfernen zu dürfen. Diesem Antrag wurde am 17. April stattgegeben. Die Kosten für den Abbau sollen sich Informationen der Kollegen von MacRumors zufolge auf rund 2 Millionen US-Dollar belaufen und die Bauarbeiten könnten bereits am 09. Mai beginnen. Warum der Glaswürfel abgebaut und ob er auch anschließend wieder neu aufgebaut wird, ist derzeit nicht klar. Apple möchte die Größe seines Stores in Manhattan von derzeit ca. 3.000 qm auf dann ca. 7.000 qm mehr als verdoppeln. Unter anderem könnte dabei auch ein Studio von  Apples Radiosender Beats 1 in den Store ziehen. Zuletzt wurde der Glaswürfel über dem Fifth Avenue Store im Jahr 2011 komplett abgebaut, als Apple die Glaspanele gegen neue, größere austauschte. Zuvor bestand der Würfel aus 90 Panelen, anschließend dann nur noch aus 15.

Auch der neugestaltete Apple Store an der Fifth Avenue wird Apples neuem Konzept unter der Führung von Angela Ahrendts und Jony Ive folgen und über die neuen Bereiche namens "Avenue", "Forum", "Genius Grove" und "Plaza" verfügen. Möglich ist dabei auch, dass es eventuell einen größen oberirdischen Glaskubus geben wird, in dem verschiedene Bereiche hiervon untergebracht werden. Platz genug wäre...

Zuletzt hatte bereits Storeteller berichtet, dass bei den Umbauarbeiten auch die lange Zeit für Apple Stores typische Glastreppe weichen wird. Der Apple-Zulieferer Furni Tecture hatte Bilder veröffentlicht, auf denen ein Modell des neuen Store-Designs zu sehen ist. Offenbar nimmt Apple bei der Neugestaltung Anleihen beim chinesischen Store in Nanjing und erhält eine neue Treppe, bei der offenbar nicht mehr das durchsichtige Glas, sondern unter anderem weiße Glaskeramik zum Einsatz kommt.

(image)




Apple sichert sich die Rechte an "Clive Davis: The Soundtrack of Our Lives"

2017-04-20T05:21:00Z

(image) Weiter auf der Suche nach exklusiven Video-Inhalten für seinen Musik-Streamingdienst Apple Music und wohl auch das Apple TV hat Apple nach Informationen von Billboard nun die Rechte an der Dokumentation "Clive Davis: The Soundtrack of Our Lives" erworben. Diese feiert derzeit auf dem Tribeca Film Festival in der Radio City Music Hall in New York Premiere. Wie der Name schon vermuten lässt, basiert der Film auf der Autobiographie des Musikproduzenten Clive Davis, die im Jahr 2013 in Buchform erschienen war. Davis war von 1967 bis 1975 Präsident von Columbia Records, Gründer von Arista Records und J Records und schließlich auch CEO und Vorsitzender der RCA Music Group. Derzeit ist er Chief Creative Officer bei Sony Music Entertainment. Während seiner Karriere hat Davis mit vielen weltbekannten Künstlern, wie beispielsweise Whitney Houston, Barry Manilow, Aretha Franklin, Alicia Keys, Santana, Aerosmith, Bruce Springsteen, and gearbeitet und ihren Weg teilweise maßgeblich geprägt. In einem Statement gab Davis zu Protokoll:

"Apple is a global innovator that has revolutionized the distribution of music. It is a touching honor to share the music and unique stories that have shaped my career with millions of Apple Music subscribers around the world. I am overjoyed to work with them to continue this incredible journey!"

Apple hat sich bislang nicht zu den Plänen geäußert, wann man "Clive Davis: The Soundtrack of Our Lives" auf Apple Music verfügbar machen oder ob man den Film auch in die Kinos bringen wird.




Apple integriert Ladestationen für E-Autos und Fahrradleihstationen in seine Karten-App

2017-04-20T05:01:00Z

(image) Nicht immer müssen neue Funktionen von Apps über ein komplettes Update selbiger implementiert werden, teilweise kann dies auch hinter den Kulissen auf den zugrundeliegenden Servern geschehen. So aktuell auch wieder in Apples vorinstallierter Karten-App in iOS und macOS. Dies haben die Kollegen von Bloomberg erfahren. Demnach ist Apple eine Kooperation mit dem britischen Unternehmen Cirrantic Moovility eingegangen, durch die innerhalb der App künftig über 3.000 Ladestationen für Elektroautos in Großbritannien angezeigt werden. In den USA stehen diese Informationen bereits seit Dezember 2016 dank einer Partnerschaft mit ChargePoint zur Verfügung. Darüber hinaus wurden nun auch Stationen von öffentliche Fahrradleihanbietern in London, Paris und New York in Apples Karten-App integriert, womit man ein Stück weit zu Google Maps aufschließt, wo diese Informationen bereits seit einiger Zeit angeboten werden.



Gute Nachrichten für Entwickler: Search Ads kommen nach UK, Australien und Neuseeland

2017-04-20T04:33:00Z

(image) Im vergangenen Jahr hatte Apple als Teil seiner Verbesserungsoffensive im AppStore die sogenannten Search Ads eingeführt. Entwickler haben hiermit die Möglichkeit, sich über eine Bieterplattform eine prominente Einblendung der eigenen App in den Ergebnislisten der Suchanfragen von Nutzernn zu sichern. Seit Oktober 2016 ist dieses Feature im US-amerikanischen AppStore live und kann von dort vertretenen Entwicklern genutzt werden. Zum Start hatte Apple die Entwickler mit einem Gutscheincode im Wert von € 100,- ausgestattet, um die neue Funktion in Fahrt zu bringen. Nun gesellen sich erstmals Länder außerhalb der USA hinzu. Wie Apple auf dem Search Ads Dashboard bekannt gibt, können ab sofort auch Search Ads Kampagnen für Großbritannien, Australien und Neuseeland erstellt werden. Diese gehen erstmals am 25. April live. Wann das Feature nach Deutschland kommt, ist aktuell nicht bekannt.



Apple startet neue Apple Watch Challenge zum Earth Day

2017-04-19T19:01:00Z

(image) Wie in der Vergangenheit auch schon zu anderen Anlässen, hat Apple anlässlich des am Samstag anstehenden "Earth Day" eine neue Challenge für Besitzer einer Apple Watch ins Leben gerufen. Die "Earth Day Challenge" fordert den Nutzer auf, raus zu gehen und eine 30 minütige Outdoor-Übung zu absolvieren, wofür er mit neuen iMessage Stickern und einem speziellen Badge belohnt wird. Die ersten Challenges tauchen bereits bei Nutzern in der östlichen Hemisphäre auf und dürfte sich in Kürze auf den Rest der Welt ausbreiten. In der Vergangenheit hatte Apple bereits spezielle Challenges anlässlich für Thanksgiving und Neujahr gestartet. Die aktuelle "Earth Day Challenge" wird von Apple mit den folgenden Worten begleitet:

Earth Day Challenge

Get outside and celebrate Earth Day on April 22 and earn this award. Go for a walk, run, cycle, wheelchair or swim workout of 30 minutes or more in the Workout app or any third-party app that writes these workouts to Health. You will also earn special stickers for Messages.




iPhone 8: Neue Schemazeichnung zeigt vertikale Kamera und Touch ID auf der Rückseite

2017-04-19T16:22:00Z

(image) Nachdem in den vergangenen Tagen mehrfach Schemaskizzen und Design-Mockups zum iPhone 8 aus verschiedenen Quellen ins Internet geschwappt sind, meldet sich nun auch der bekannte Leaker Sonny Dickson auf Twitter zu Wort und veröffentlicht seinerseits eine neue Schemaskizze mit vertikal angeordneter Dual Lens Kamera und Touch ID Sensor auf der Rückseite des Geräts. Wie es aussieht, soll die Rückseitenschale dabei aus Aluminium bestehen und ist vermutlich lediglich eines von mehreren Designkonzepten, mit denen Apple für das iPhone 8 experimentiert (hat). Unter anderem hatte Bloomberg berichtet, dass Apple auch ein "einfacheres Design" mit Aluminium-Rückseite in der Schublade hat. Die bevorzugte Variante dürfte aber ein Design mit Glas auf der Vorder- und der Rückseite sein, welches von einem Edelstahlrahmen zusammengehalten und stabilisiert wird.

Die auf der Zeichnung zu sehenden Maße von 149,5 mm in der Höhe und 72,5 mm in der Breite wären leicht größer als das aktuelle 4,7" iPhone 7 mit seinen 138,3 mm Länge und 67,1 mm Breite. Die neuen Abmessungen sind aber identisch zu denen der in der vergangenen Woche gesichteten Schemazeichnung. Nimmt man die bisherigen Informationen zusammen, deutet inzwischen vieles darauf hin, dass Apple tatsächlich auf eine vertikale Dual Lens Kamera setzen wird. Deutlich unklarer ist indes, für welche Lösung man sich in Cupertino in Bezug auf den Touch ID Sensor entscheiden wird.

(image)




Fehler oder Arbeiten hinter den Kulissen? Probleme bei iCloud und Apple Music

2017-04-19T15:58:00Z

(image) Aktuell häufen sich etwas merkwürdige Fehlermeldungen im Zusammenhang mit Apple Music und iCloud, bei denen nicht ganz klar ist, ob es sich um einen bloßen Server-Schluckauf handelt oder ob Apple hinter den Kulissen an irgendetwas arbeitet. In Sachen iCloud zeigt die Verwaltung der verfügbaren Speicherpläne derzeit bei vielen Nutzern nur unvollständige Informationen an. So fehlen verschiedenen Berichten zufolge beispielsweise die Optionen für 1 TB und 2 TB Cloud-Speicher pro Monat. Teilweise laufen auch Berichte auf, wonach Nutzer Mails von Apple erhalten, dass der beliebte 50 GB-Tarif nicht mehr verfügbar sei. Die gründe hierfür können natürlich vielfältig sein und unter anderem von einem Fehler in Apples Systemen herrühren. Eine andere Variante könnte aber auch durchaus sein, dass Apple endlich ein Einsehen hat und die alles andere als zeitgemäßen iCloud-Speicherplatzoptionen und vor allem die hierfür aufgerufenen Preise überdenkt und aktualisiert. Nicht vergessen sollte man dabei auch, dass die WWDC naht, auf der Apple gerne solche Ankündigungen vornimmt. Vorbereitende Arbeiten hinter den Kulissen könnten also durchaus eine Option sein.

(image)

Ebenfalls aktuell von Problemen betroffe ist auch Apple Music. Dies bestätigt sogar Apple selbst auf seiner Systemstatus-Seite. Demnach können einige wenige Nutzer bereits seit gestern Nachmittag nicht mehr auf den Musikdienst zugreifen. Darüber hinaus sollen auch hier Mails im Umlauf sein, nach denen Einzel-Abos für Apple Music angeblich von Apple gekündigt werden. Ein Zusammenhang zwischen den auftretenden Problemen ist durchaus denkbar, eine Auflösung des Rätsels dürfte aber nicht allzu lange auf sich warten lassen.




Telekom-Zusatzoption "StreamOn" für kostenloses Streaming ab sofort verfügbar

2017-04-19T15:08:00Z

Wie zu Beginn des Monats angekündigt, hat die Telekom heute das Buchen der neuen Zusatzoption namens StreamOn freigeschaltet. Somit können ab heute alle Kunden mit einem Vertrag in den unterstützten Tarifen die Option kostenlos über den Kundenbereich auf der Telekom-Webseite buchen. Wie der Name schon vermuten lässt, trägt die Telekom mit der Option dem aktuellen Trend hin zum Musik- und Videostreaming Rechnung. Starre Inklusivvolumen sind dabei schnell aufgebraucht und man surft im Zweifel den halben Monat zu lächerlichen Geschwindigkeiten weiter. Die neue Option bietet hingegen das Streamen von Musik und Videos, ohne dass die dabei übertragenen Daten gegen das Inklusivvolumen des jeweiligen Vertrags gerechnet werden. Dies gilt allerdings nur für bestimmte Anbieter, mit denen die Telekom bereits entsprechende Partnerschaften geschlossen hat. In der Zukunft sollen sich weitere Partner hinzugesellen. Spürbar fehlend fällt dabei aktuell unter anderem noch Spotify auf, während Apple Music mit an Bord ist. Eine weitere Einschränkung stellt eventuell der aktuelle Tarif des Nutzers dar. So ist im Tarif MagentaMobil M kostenloses Musikstreaming enthalten, in höheren MagentaMobil-Tarife hingegen auch das unbegrenzte Videostreaming. Unklar ist derzeit allerdings, inwieweit das neue Telekom-Angebot gegen d viel und kontrovers diskutierte Netzneutralität verstößt. Die Tagesschau berichtet inzwischen sogar, dass sich die Bundesnetzagentur in den Fall eingeschaltet hat und prüft, ob die Telekom in Einklang mit diesem Gebot handelt oder nicht. Die Telekom detailliert die Vertragsoptionen folgendermaßen: Telekom StreamOn Music (ab Tarif MagentaMobil M): StreamOn Music ermöglicht im Inland das Audio-Streaming über teilnehmende Partner (Liste unter www.telekom.de/streamon einsehbar) ohne Anrechnung auf das Inklusiv-Volumen des Basistarifs. Angerechnet werden jedoch Daten von Videostreams, das Laden von Covern, Werbung, Spiele und sonstige Inhalte, die nicht zum reinen Audio-Streaming gehören. Die Audiodienste sind nicht Teil der Option und mit den teilnehmenden Partnern zu vereinbaren. Sofern das Inklusiv-Volumen des Basistarifs durch anderweitige Datennutzung verbraucht und die Bandbreite auf max. 64 KBit/s im Download und 16 KBit/s im Upload beschränkt wurde, gilt die Bandbreitenbeschränkung auch für StreamOn Music. Die Option beinhaltet keine Mindestvertragslaufzeit und ist täglich kündbar. Telekom StreamOn Music&Video (ab Tarif MagentaMobil L): StreamOn Music&Video ermöglicht im Inland das Audio- und Video-Streaming über teilnehmende Partner (Liste unter www.telekom.de/streamon einsehbar) und nicht teilnehmende Anbieter in mobil-optimierter Übertragungsqualität, vglb. DVD-Qualität. Bei Inhalten teilnehmender Partner erfolgt dies ohne Anrechnung auf das Inklusiv-Volumen des Basistarifs. Angerechnet werden jedoch das Laden von Covern, Werbung, Spiele und sonstige Inhalte, die nicht zum reinen Audio-un[...]



Ming-Chi Kuo sieht rahmenloses Displaydesign als wichtigsten Aspekt bei High-End Smartphones

2017-04-19T05:53:00Z

(image) Der bekannte KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo hat sich erneut mit einer Investorenmeldung hinsichtlich des iPhone 8, unter anderem auch in Bezug auf Samsungs Galaxy S8 und das anstehende Galaxy Note 8 zu Wort gemeldet. Während Kuo zuvor geäußert hatte, dass das Galaxy S8 verglichen mit den erwarteten Funktionen des iPhone 8 keine wirklich spannenden Kaufanreize biete, hat er nun seine Erwartungen an die Absatzzahlen des Geräts nach oben korrigiert. Auch auf das Note 8 ging er dabei ein und erwartet dort als wichtigste neue Funktion eine Dual Lens Kamera mit einem 3-fachen optischen Zoom, einem 12 Megapixel Weitwinkel-Sensor und einem "normalen" 13 Megapixel Sensor. Kuo glaubt, dass diese Kamera deutlich besser sein wird als die des iPhone 7 Plus und in eine ähnliche Kategorie fallen wird, wie die erwartete Kamera des iPhone 8.

Der Analyst zeigt sich durchaus überrascht über die positive Resonanz der potenziellen Käufer auf das Galaxy S8, die er vor allem auf das rahmenlose "Infinity Display" des Geräts zurück. Dieses Feature dränge sogar Bedenken hinsichtlich des auf der Rückseite platzierten Fingerabdrucksensors und der fehlenden Dual Lens Kamera in den Hintergrund. Da aller Wahrscheinlichkeit nach auch das iPhone 8 auf ein rahmenloses Display setzen wird, könnte dieses Feature zum großen Vergleichsaspekt der beiden Geräte werden. Zudem sieht Kuo das rahmenlose Displaydesign als einen entscheidenden Faktor bei High-End Smartphones in den kommenden Jahren. (via 9to5Mac)




Tim Cook erhält Free Expression Award und äußert sich zur Wichtigkeit der freien Meinungsäußerung

2017-04-19T05:32:00Z

(image) Wie angekündigt hat Apple CEO Tim Cook am gestrigen Abend den Free Expression Award des Newseum in Washington D.C. entgegengenommen. In einer kurzen Dankesrede ging Cook kurz darauf ein, was ihm und Apple die Auszeichnung bedeutet und wie wichtig es in der aktuellen Zeit ist, dass Unternehmen Rückgrat zeigen und Stellung zu ihrer Position beziehen. Cook erhielt die Auszeichnung in der Kategorie "Free Speech" da er der Jury zufolge bekannt dafür sei, sowohl technische Produkte mit einem großen Einfluss auf Kommunikation und die Gesellschaft zu entwickeln, als auch seine Position dafür zu nutzen, eine öffentliche Position zu Themen wie Gleichberechtigung, Daten- und Umweltschutz oder auch die Rechte von Minderheiten einzunehmen. Auch Apples Haltung gegenüber der FBI-Forderung nach der Entsperrung eines Terroristen-iPhone wurde positiv hervorgehoben.

Bei der Verleihung dankte Tim Cook dem CEO und Herausgeber der Washington Post, Fred Ryan für die Ehre und gab zu Protokoll, dass er die Auszeichnung stellvertretend für ganz Apple entgegennehme. Anschließend ging er auf seine Sicht auf das Recht der freien Meinungsäußerung ein. Dabei gab er unter anderem zu bedenken, dass die heutige Zeit eine andere sei, als die Zeit zu der dieses Recht in der Verfassung der Vereinigten Staaten festgelegt wurde. Vor allem die neuen Möglichkeiten der Meinungsäußerung über Apps, Blogs und weitere neue Medien hätten die Spielregeln verändert. Im Zentrum bliebe allerdings die Wichtigkeit des Schutzes des Rechts. Bei Apple nehme man dies sehr ernst und gebe im Rahmen bestimmter Spielregeln jedem das Recht, seine Meinung frei zu äußern. Dies gehöre sowohl zur Unternehmenskultur, als auch zum Ziel des Unternehmens im Rahmen seiner digitalen Dienste.

Gerade in Zeiten von Fake News und Hetze im Netz sei es aber auch besonders wichtig, nicht nur seine Meinung zu äußern, sondern auch anderen zuzuhören. Egal ob man der Meinung von anderen nun zustimme oder nicht, ist dies ein wichtiger Bestandteil der Informationskultur. In diesem Zusammenhang konnte sich Cook auch einen kleinen Seitenhieb auf US Präsident Donald Trump nicht verkneifen als er sagte: "We must be open to alternative points of view, not alternative facts." (via AppleInsider)

Ein Videomitschnitt der Preisverleihung wird in Kürze über die Webseite des Newseum zur Verfügung stehen.




Facebook Messenger künftig mit direkter Integration von Apple Music und Spotify

2017-04-19T04:58:00Z

(image) Facebook hat in der vergangenen Nacht neue Funktionen für seinen hauseigenen Messenger angekündigt, die sowohl Spotify, als auch Apple Music direkt in die App integrieren. Hierdurch wird es Messenger-Nutzern künftig möglich sein, aus der App heraus auf Inhalte der beiden Streaming-Dienste zu verlinken und sie somit direkt mit ihren Kontakten zu teilen. Während Apple sich bislang nicht weiter zu der Integration von Apple Music in den Facebook Messenger geäußert hat, sind im offiziellen Spotify-Blog bereits einige Details zu der Integration nachzulesen. Ähnlich dürfte es sich dann auch bei Apple Music verhalten. So können Nutzer über die Erweiterung nach Spotify Songs, Alben und Playlisten suchen und diese teilen. Songs lassen sich hierüber dann 30 Sekunden direkt im Messenger anspielen und anschließend in Spotify öffnen. Die neue Funktion wird in den kommenden Wochen in den Messenger integriert, wobei Spotify den Anfang macht und Apple Music zu einem späteren Zeitpunkt nachzieht. (via MacRumors)

(image)




iMovie, GarageBand und iWork Apps für Mac und iOS ab sofort für jedermann kostenlos

2017-04-19T04:37:00Z

(image) Bereits seit einiger Zeit bietet Apple einige seiner Apps für den Mac und die iOS-Geräte kostenlos zum Download an, wenn man sich ein solches Gerät neu kauft. Seit der vergangenen Nacht sind die Apps nun für jedermann kostenlos erhältlich. Dies gilt für iMovie, Numbers, Keynote, Pages und GarageBand, sowohl für macOS, als auch für iOS. Die Auswirkungen sind selbstverständlich nicht gravierend, ist der Besitz eines Macs, iPhone und iPad schließlich Voraussetzung für die Nutzung der Apps, weswegen die meisten Nutzer ohnehin bereits kostenlosen Zugriff auf die Apps hatten. Einem gestern aktualisierten Support-Dokument zufolge werden durch den Schritt auch der Download und die Verteilung der Apps für Teilnehmer an Apples Volume Purchase Program vereinfacht. (via MacRumors)



RadTech ScreenSavrz: Passende Display-Schutztücher für die neuen MacBooks

2017-04-18T19:56:00Z

(image) Ich bin seit dem vergangenen Herbst mehrfach gefragt worden, ob es eine Alternative zu den auf den Markt befindlichen Schontüchern gibt, die man zwischen Tastatur und Display eines MacBooks legt, wenn man dieses zuklappt. Durch die neue Bauform waren beispielsweise die beliebten iSaver-Tücher nämlich plötzlich zu dick geworden, so dass sich das Display nicht mehr komplett schließen ließ. Bislang hatte ich hierauf leider keine passende Antwort parat. Nun macht mich aber mein Leser Kai (vielen Dank dafür!) auf eine Alternative aufmerksam, mit der es wieder klappen sollte.

Die Lösung stammt vom US-Hersteller RadTech und hört auf den Namen ScreenSavrz. Diese für alle gängigen MacBook-Modelle erhältlichen Tücher passen genau auf die Tastatur und sind dünn genug, damit die Geräte wieder ohne Probleme schließen. Leider bietet aktuell kein deutscher Händler die ScreenSavrz an, der Hersteller versendet aber auch nach Deutschland. Der Versand schlägt dabei mit etwas mehr als 12,- US-Dollar zu Buche, wodurch man im Endeffekt auf einen Gesamtpreis von ungefähr 23,- US-Dollar (ca. € 21,50) kommt. Sicherlich eine Stange Geld für ein Tuch, allerdings sollte dies aus meiner Sicht einem das Display seines MacBooks durchaus wert sein. Die ScreenSavrz können über den folgenden Link in den USA direkt beim Hersteller bestellt werden: ScreenSavrz

(image)




Apple wird seinen iPhones vermutlich auch weiterhin einen Lightning-auf-Klinke Adapter beilegen

2017-04-18T18:44:00Z

(image) Schenkt man einem aktuellen Bericht de Analysten Blayne Curtis von Barclays Glauben, wird Apple auch den diesjährigen iPhones einen Lightning-auf-Klinke Adapter beilegen. Bislang war einigermaßen unklar, ob Apple die mit dem iPhone 7 eingeführte Praxis fortsetzen würde. MacOtakara beispielsweise hatte vor einigen Wochen das Gerücht gestreut, dass Apple seinen iPhones künftig keine Adapter mehr beilegen wird. Notwendig wurde der Adapter durch den Wegfall des gewohnten 3,5mm Klinkenanschlusses für Kopfhörer, den Apple im vergangenen Herbst zugunsten des hauseigenen Lightning-Anschlusses gestrichen hat. Mit dem Adapter ermöglicht Apple nach wie vor das Anschließen von kabelgebundenen Kopfhörern mit diesem Anschluss - wenn auch etwas umständlich. Sollte die Vorhersage eintreffen, kommt Apple Nutzern mit einem Klinken-Kopfhörer ein weiteres Jahr entgegen. Haupt-Nutznießer in der Zuliefererkette wird dabei wohl Cirrus Logic sein, von wo vermutlich die meisten Audio-Chips innerhalb des Adapters stammen. (via MacRumors)

(image)




Akku im Galaxy S8+ ist nahezu identisch zu dem explodierenden des Galaxy Note 7

2017-04-18T17:34:00Z

(image) Das Debakel um explodierende Akkus im Galaxy Note 7 hat Samsung, Apples größten Konkurrenten auf dem Smartphone-Markt im vergangenen Jahr nicht nur eine Menge Geld, sondern auch reichlich Vertrauen bei seinen Kunden gekostet. Mit dem kürzlich vorgestellten und Ende der Woche erscheinden Galaxy S8 soll dieses Vertrauen nun zurückgewonnen werden. Da bleibt einem nur, Samsung die Daumen zu drücken. Denn wie es aussieht, kommen auch bei der größeren Variante des neuen Flaggschiffs, dem Galaxy S8+ nahezu identische Akkus wie beim Galaxy Note 7 zum Einsatz. Dies haben die Reparaturspezialisten von iFixit bei ihrem traditionellen Teardown neuer Geräte festgestellt. Das Akku-Design soll dabei sehr nah an dem des Note 7 liegen, sowohl was das Design rund um den Akku herum, die Position innerhalb des Geräts und die Abstände zu anderen Bauteilen betrifft.

(image)

Den Kollegen von iFixit zufolge ist der Akku des Galaxy S8+ in verschiedenen Punkten "virtually identical" zu dem des Note 7. Dies betrifft unter anderem Spannung, die Kapazität und die Toleranzen im Design. Die Kapazität von 13,48 Wattstunden entspricht exakt der des Akkus im Note 7. Sogar der Hersteller des Akkus in dem Gerät, welches von iFixit auseinandergenommen wurde war derselbe wie bei einigen Note 7 Akkus. Insofern scheint Samsung überzeugt davon zu sein, dass es sich bei den explodierenden Akkus um ein Qualitäts- und weniger um ein Designproblem gehandelt hat. Wollen wir vor allem zum Wohle der Nutzer hoffen, dass dem auch tatsächlich so ist.




Star Wars Filme derzeit günstig im iTunes Store

2017-04-18T16:22:00Z

(image) Nachdem Apple bereits über die Osterfeiertage verschiedene Filme im iTunes Store zu günstigen Preisen angeboten hatte, legt Cupertino heute noch einmal mit einem weiteren Schmankerl nach. So lassen sich derzeit sechs Filme aus der Star Wars Reihe zum Sonderpreis von nur € 9,99 in HD-Qualität erwerben. Warum ausgerechnet Episode IV: Eine neue Hoffnung nicht zuden reduzierten Titeln gehört, kann ich leider nicht beantworten. Günstiger erwerben kann man aber aktuell immerhin die folgenden Titel:

Oder natürlich auch alle sieben Filme zusammen im Bundle, ebenfalls zum vergünstigten Preis: Star Wars: Die digitale Filmkollektion (€ 66,94 im iTunes Store)